PDMengine - Überzeugende Argumente für Kunden von ERP-Herstellern / ERP-User

Im Vergleich zu isolierten Systemen sind PDM-Systeme integrative Datenverarbeitungswerkzeuge mit einer großen, strategischen Tragweite im Unternehmen. Das PDMengine Framework ermöglicht und unterstützt die Abbildung der gesamten Ablauforganisation eines Unternehmens einschließlich der Änderungs- und Freigabeprozesse. Die PDMengine verbessert die Informationslogistik, indem sie die notwendigen Informationen zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort und in der benötigten Qualität zur Verfügung stellt. Des Weiteren werden unternehmensweite Produktdatenmodelle abgebildet. PDMengine sorgt zudem für einen bereichsübergreifenden Zugriff auf die im Unternehmen an verschiedenen Orten benötigten Produktinformationen. Aufgrund einer integrierten Lebenszyklus-Komponente eignet sich das PDMengine Framework zur langfristigen Dokumentation von Produktdaten.

Mit PDMengine erhalten Kunden von ERP-Herstellern ERP- und PDM-Lösungen aus einer Hand!

PDMengine: ERP- und PDM-Lösungen aus einer Hand!

Wertvolle finanzielle und personelle Ressourcen des Kunden werden geschont durch:

  • Einen Integrationsvorgang
  • Einen Ansprechpartner
  • Eine Hotline

Weitere Vorteile der PDMengine für ERP-User

  • Zeiteinsparung durch das schnellere Suchen und Finden von Informationen
  • Erhebliche Verkürzung der Entwicklungszeit eines Produktes durch die Möglichkeit der Parallelisierung von einzelnen Prozessen
  • Deutliche Qualitätsverbesserung durch die Verwendung von erprobten Standardteilen bei der Konstruktion
  • Fehlervermeidung durch Verwendung stets aktueller Informationen
  • Vermeidung von doppelter Arbeit im Fall der Erstellung bereits vorhandener Unterlagen
  • Vereinfachter Informationstransfer zwischen den Unternehmensbereichen und Standorten
  • Kostenreduzierungen durch  Zeiteinsparungen, Fehlerminimierungen und schneller Informationsfluss
  • Verwaltung und Steuerung des gesamten Produktlebenszyklus mit einem System: keine Datenredundanzen, Reduzierung von Schnittstellen und Systempflege, strukturierte Ablage von Daten
  • Optimierung des Produktentwicklungsprozesses: Reduzierung der Varianten- und Teilevielfalt durch erhöhte Wiederverwendung und Standardisierung und automatisierte Erstellung und Pflege von Stücklisten