Ladungssicherung

Über 2.500 Lkw-Unfälle sind jährlich auf schlechte oder fehlende Ladungssicherung zurückzuführen. Sie gehören damit zu den größten Risiken im Straßenverkehr. Fast 70 Prozent der Lkw, die über deutsche Autobahnen und Landstraßen fahren, sind mit schlecht oder überhaupt nicht gesichertem Transportgut unterwegs. Der Fahrzeugführer ist zwar der erste der am Unfallort ist oder bei einer Kontrolle kontrolliert wird, aber verantwortlich ist er nur selten alleine.

Dieser E-Learning-Kurs stellt den allgemeinen, theoretischen Teil dieser Unterweisung dar. Ergänzend dazu müssen ggf. die arbeitsplatz-, stoff- und mitarbeiterbezogenen Besonderheiten im konkreten Einzelfall – beruhend auf den Gefährdungsbeurteilungen und Schutzmaßnahmen des jeweiligen Arbeitsplatzes – dem Mitarbeiter durch persönliche Unterweisung vermittelt werden. Die Durchführung obliegt dem Vorgesetzten und hat in Form eines Gespräches zu erfolgen.

Dank diesem E-Learning-Kurs kann ein erheblicher Teil der Wissensvermittlung elektronisch erfolgen und per Zertifikat dokumentiert werden. Die persönliche Unterweisung der verbleibenden Gesprächs- oder Übungsinhalte muss auf dem ausgestellten Zertifikat dokumentiert werden. Hierzu stehen zwei Unterschriftsfelder für den Vorgesetzten und den Mitarbeitenden zur Verfügung.

Inhalte dieses Kurses:

  • Einführung
  • Unfallgeschehen
  • Rechtliche Grundlagen – Verantwortung
  • Physikalische Grundlagen zur Ladungssicherung
  • Eigenschaften der Ladung
  • Arten der Ladungssicherung
  • Fahrzeugaufbauten
  • Zurr- und Hilfsmittel

Kursdauer und Abschluss:

  • ca. 35 Minuten
  • Zertifikat nach Abschluss

Zielgruppe:

  • Mitarbeiter in Produktion und Werkstatt
  • Logistik

Lizenz-Gültigkeit:

365 Tage ab Kauf einlösbar

Kurs-Zugang:

365 Tage ab erstem Zugriff

Kurs-Format:

Präsentation mit Audio und Videosequenzen

Rechtsgrundlagen:

§ 12 ArbSchG / BetrSichV, VDI Richtlinien 2700 Blatt 1 – ff

14,00  zzgl. 19% MwSt.